[Blockhauslexikon]
Das Original.

Blockhaus - Qualität - Preise - Preisvergleiche

Mit dem Bau eines Eigenheim sind hohe Investitionen verbunden - das ist auch bei einem hochwertigen Holzhaus in Blockbauweise so. Umso wichtiger ist es, bei den Angeboten den Überblick zu behalten, nur Vergleichbares gegenüberzustellen, aber auch, dem Anbieter ausreichende Informationen an die Hand zu geben, um ein aussagekräftiges Angebot zu erhalten. Beide Seiten müssen also bereits vor dem Bau zusammenarbeiten.
Als Allererstes, bevor Sie Angebote einholen, sollten Sie ein Grundstück mit Lageplan haben. Dürfen Sie dort auch ein Wohnblockhaus errichten? Ganz besonders wichtig ist der Finanzrahmen: die Finanzierung muß im Gleichgewicht zu Ihrem Bauprojekt stehen. Sonderleistungen erhöhen den Preis meist stark, und die Haustechnik ist auch so schon teuer. Beim Sparen durch Eigenleistung sollten Sie sehr realistisch überlegen, wieviel der schweren Arbeit Sie sich und Ihren Freunden ohne Stress zumuten können und wie Sie die fachmännische Ausführung sicherstellen. Auch bei der Planung Ihres Blockhauses sollten Sie immer bedenken, dass weniger mehr sein kann: eine solide, formstabile Grundkonstruktion wird auf Dauer mehr Freude bereiten als ein Haus mit vielen teuren Sonderleistungen, bei dem an der falschen Stelle gespart wurde.
Hier haben wir einige der wichtigsten Regeln bei der Preisbeurteilung und Angebotseinholung zusammengestellt.

Was gehört zu einer seriösen Angebotsanfrage?

Das Grundstück sollte man bereits besitzen (oder fest in Aussicht haben), bevor man ein Angebot einholt. Denn nicht jedes Haus paßt auf jedes Grundstück, denken Sie nur an die Ausrichtung nach der Himmelsrichtung, der Nachbarbebauung, den Zuwegungen und dem Geländeprofil. Für den Anbieter ist auch der Bauort interessant, schon, um die Transportkosten kalkulieren zu können. Eine Planung ohne ein konkretes Grundstück ergibt keinen Sinn!

Es ist sehr wichtig, bei der Einholung von Angeboten ausreichend Informationen zur Verfügung zu stellen: wenn die Anbieter nur Grundrisse ohne Schnittzeichnungen und Ansichten ohne ausreichende Informationen über das Grundstück erhalten, kann es sein, daß man eine Menge Angebote erhält, die allesamt wenig oder gar keine Aussagen über Qualität, Abwicklung und den realistischen Endpreis geben und nicht miteinander vergleichbar sind. Unter Umständen kann als ein Anhaltspunkt für die Seriosität eines Angebotes deshalb bereits die Anzahl der Punkte gelten, die der Anbieter zuvor abfragt.

Verhalten Sie sich als Bauherr genauso korrekt, wie Sie es von den Anbietern erwarten. Das Verwenden von fremden Unterlagen ist rechtswidrig: Grund- und Aufrisse, Entwurfs- und Bauzeichnungen, statische Berechnungen und alle anderen nicht von Ihnen selbst erstellten Materialien stehen in der Regel unter dem Schutz des Urheberrechts und dürfen ohne Erlaubnis weder kopiert noch für die Einholung weiterer Angebote verwendet werden. Wenn Sie ein Angebot akzeptieren, ist dies bindend: akzeptieren Sie also nicht voreilig, sondern überlegen Sie es sich gut, um sich späteren Ärger zu ersparen.

Der wichtigste Bestandteil jedes Hauses ist das Gebäude selbst, in unserem Falle der Blockhausrohbau. Hier zahlt sich das Sparen keinesfalls aus! Nur eine umfassende Planung, hohe Materialqualität und fachgerechte Montage ergeben zusammen ein hochwertiges Produkt.
Erst an der zweiten Stelle folgt der Innenausbau. Dabei darf nicht übersehen werden, daß alle Ausbauarbeiten auf das Holzhaus in Blockbauweise abgestimmt werden müssen. Die Elektriker sollten zum Beispiel genau wissen, wo und wie die Kabel zu verlegen sind, wo man durch die Wände bohren darf und wo nicht. Gas- und Wasserleitungen, Abläufe und Dachrinnen müssen wegen der Setzung beweglich montiert werden.
Eine genaue Preisangabe ist für den Anbieter nicht leicht zu errechnen und sehr zeitaufwendig. Jede Veränderung der Planung macht eine Neuberechnung nötig, weil sie Auswirkungen auf z. B. die Statik, den Liefer- und den Montageumfang und die Transportkosten haben kann. Sie sollten also bereits genaue Vorstellungen über Ihr Projekt haben, um unnötigen Aufwand zu vermeiden.
Die Kosten eines Bausatzes sind immer nur ein Teil der Kosten des bezugsfertigen Wohnblockhauses. In der Regel kann der Blockhaus - Anbieter den Holzbausatz in unterschiedlichen Konstruktionen und zahlreichen Montagestufen liefern, die alle auf den Preis Einfluß haben. Je nach dem im Angebot enthaltenen Montageumfang müssen vom Bauherren dann noch weitere Ausbaumaßnahmen hinzugerechnet werden, um schließlich ein bezugsfertiges Haus zu erhalten.
Weitaus die meisten Holzhäuser in Blockbauweise werden bis ins Detail individuell geplant. Daher sollte man die Katalogangebote und die Preislisten in Katalogen und Prospekten nur als Ausführungsbeispiele ansehen, deren Pauschalpreise meist nicht denen des individuellen Angebots entsprechen werden und nicht mit individuell erstellten Angeboten verglichen werden können.

Worauf muß ich bei der Beurteilung und beim Vergleich von Angeboten achten?

Natürlich ist für die Bauherren der Angebotspreis eines der wichtigsten Kriterien bei der Kaufentscheidung. Allerdings sollte man sich beim Preisvergleich versichern, daß die vorliegenden Angebote realistisch sind und tatsächlich Endpreise enthalten.

Handelt es sich wirklich um ein echtes, formstabiles Blockhaus? Ist der Lieferumfang angemessen und vollständig berücksichtigt? Kauft der Bauherr unter Umständen sogar teuer die eigene Muskelkraft ein (durch 'versteckte' Eigenleistungen)?

Selbstverständlich sind die Preise von Blockholzbausätzen auch immer von der Holzmenge, -art, und -qualität abhängig: Holzbausätze aus dünnen Bohlen (40...70 mm) oder Profilbrettern setzen sich aus wenig Holz und viel preiswertem Dämmaterial zusammen. Je dicker die Blockbalken, desto größer die Holzmenge. Die Blockbalkenstärke einer Thermoblockwand für ein Wohnhaus sollte 95 mm nicht unterschreiten. Allerdings sagt die Blockbalkenstärke alleine noch nichts über die Qualität des Holzes, seine Herkunft, die Planung des Bausatzes, den Lieferumfang, die Solidität der Bauweise und die korrekte Bauausführung aus.
Als Faustregel gilt, daß die naturbedingt rissanfälligeren Vierkantbalken aus Vollholz billiger als die qualitativ besseren kerngetrennten Vierkantblockbalken gleicher Stärke sind. Senkrecht verleimte, fast rissfreie Vierkantbalken sind wegen ihrer geringeren Setzung und hohen Formstabilität wertvoller als kerngetrennte Bohlen und trotz ihres höheren Anschaffungspreises für hochwertige Wohnblockhäuser zu empfehlen.
Wegen der zahlreichen möglichen Kombinationen von Konstruktionen für Blockhäuser und Holzquerschnitten gibt es viele Möglichkeiten, einen Bausatz in sehr unterschiedlicher Qualität zusammenzustellen.

Fazit:

Achten Sie darauf, die Anbieter möglichst umfassend zu informieren, aber auch darauf, wie genau der Anbieter sie befragt (und ob er dann Ihre Angaben auch in sein Angebot einarbeitet und/oder begründete Änderungen vorschlägt). 'Katalogpreise' sind schlecht vergleichbar, da sie nicht die Lage des Grundstücks und keine individuellen Gegebenheiten und Sonderleistungen berücksichtigen. Legen Sie Liefer- und Montageumfang möglichst genau fest, dies erhöht die Vergleichbarkeit und schützt vor Überraschungen. Überprüfen Sie den Inhalt, die Materialstärken und die Qualität von Paketangeboten, um sie vergleichen zu können. Besuchen Sie Referenzobjekte des Anbieters und überzeugen Sie sich von dessen Erfahrung und Seriosität. Überspitzt formuliert: das billigste Angebot kann im Endeffekt das teuerste sein und das hochpreisigste das preiswerteste. Lassen Sie sich nicht vom Preis blenden, sondern vergleichen Sie in Ruhe mit Vernunft und Verstand. Jeder Preis ist immer direkt abhängig von Materialstärken, Liefer- und Montageumfang.
Die wichtigste Frage ist: handelt es sich bei dem Angebot nur um ein Blockbohlenhaus mit geringer Materialstärke (Außenwandschalung mit Brettern oder Bohlen bis max. 70 mm) oder aber um ein formstabiles Blockhaus in echter Blockbauweise?