Blockhaus-Montage mit Kran

Das Blockhaus sollte von der Planung bis zur Komplettmontage aus einer Hand sein


Die Montage von einem neuen Blockhaus als Wohnhaus beginnt. Es ist immer sehr interessant zu sehen, wie sich alles in wenigen Tagen so entwickelt. Die schweren Blockbalken des Hauses  werden Lage für Lage per Kran aufgesetzt. Es ist eine wahre Freude anzusehen, wie die dicken Blockbalken einer nach dem anderen die Wände des neuen Eigenheims schnell höher werden lassen. 

Blockhausmontage mit Turmdrehkran
Blockhausmontage mit Turmdrehkran

Auf der Baustelle kann jeder vor Ort feststellen, was die erfahrenen Handwerker mit harter Arbeit in kurzer Zeit erreichen können. Blockhaus mit Planung und Montage sollte immer aus einer Hand erfolgen. Alle Werke und verschiedene Montageabschnitte des Blockhauses werden sorgfältig im Voraus geplant. In der Planung werden unter anderem der größere Bedarf eines Krans in der Montagezeit berücksichtigt: z. B. für Entladearbeiten der Bausatzlieferung, Errichten der dicken Blockbalkenwände und Montage des Dachstuhls und der schweren Leimbalken.

Arbeitssicherheit

Vor allem die runden Blockbalken machen sich leicht selbständig. Eine saubere Baustelle und die Montage von schweren Wandbalken mit Kran schützen auch erfolgreich gegen Arbeitsunfälle.

Es ist sehr wichtig, dass bei der Ankunft des Mobilkrans und der Bausatzlieferung auf der Baustelle alle Arbeitsabläufe gut organisiert sind. Die Kosten für Mobilkräne werden stundenweise abgerechnet und nur gute Organisation hilft Kosten sparen. Gabelstapler, Hoflader oder Bagger sind für die Entladearbeiten ungeeignet.

Bei der Montage eines Blockhauses wird meistens ein Turmdrehkran für die ganze Montagezeit der Wand- und Dachkonstruktion auf der Baustelle stehen. 


Für diesen Beitrag ist Team Blockhauslexikon verantwortlich.


Sie interessieren sich für Blockhäuser zum Wohnen, Bauweise und Blockhausbau? 


Kommentare: 0