Smart Home: Wie intelligente Technik unser Leben verändern könnte

Gastbeitrag: Fritz Meier/Trensco GmbH

Technische Innovationen im Haus machen das Leben nicht nur komfortabler, sondern sind häufig auch mit einem Zeitgewinn für den Nutzer verbunden. Allerdings befindet sich die Technik gerade erst in ihrem Anfangsstadium, sodass in Zukunft noch viele weitere Neuheiten im Bereich Smart Home erscheinen werden. Doch in welchem Umfang ist die intelligente Haustechnik eigentlich bereits verfügbar und welche Innovationen befinden sich in der Entwicklung?

Smart Home: Wenn Technik in die eigenen vier Wände einzieht

Smart Home Technik zur Reduzierung der Energiekosten
Smart Home Technik zur Reduzierung der Energiekosten

Mit Smart Home Technologie ziehen technische Systeme und Verfahren in den Wohnbereich ein, die gleich eine Vielzahl an Funktionen einnehmen. So kann mit der Hilfe von intelligenter Haustechnik nicht nur die Lebens- und Wohnqualität erhöht werden, sondern auch auf die Energienutzung hat die Digitaltechnik einen gravierenden Einfluss. Insbesondere die Fortschritte in der Sensortechnik ermöglichen schon heute eine Anpassung von Verbrauchern an die vorherrschenden Umweltbedingungen. Ob automatische Einstellung von Jalousien entsprechend des Sonnenstandes oder tageslichtabhängige Beleuchtung: Dank der smarten Technik lässt sich der Energieverbrauch in großem Umfang optimieren. Weiterhin ermöglicht die interne Vernetzung eine Fernsteuerung der installierten Komponenten. Beispielsweise können Anwender unabhängig vom eigenen Standort einen Fernseher, Küchengeräte oder Drucker im WLAN nutzen, wobei die Steuerung über mobile Endgeräte wie Tablets oder Smartphones erfolgt.

In welchen Bereichen ist die intelligente Technik bereits angekommen?

Freizeitpark - Gästehaus im Blockhaus  - Bild blockhauslexikon.de
Freizeitpark - Gästehaus im Blockhaus - Bild blockhauslexikon.de

Alleine im privaten Bereich wird die verhältnismäßig junge Technik bereits von zahlreichen Haushalten verwendet. Vor allem die Vernetzung von Heizungsanlagen und elektrischen Geräten ist dabei besonders beliebt. Da die Heizkosten einen hohen Anteil der gesamten Energiekosten ausmachen, nutzen viele Verbraucher Smart Home Technik hier zur Reduzierung der Energiekosten. Auch im öffentlichen und gewerblichen Bereich wird die Technik primär zur Reduzierung von Betriebskosten eingesetzt. So funktionieren die Klimaregulierung sowie die Steuerung von Türen und Beleuchtungsanlagen heute in zahlreichen Bürogebäuden voll automatisiert. Weiterhin wird auch im Bereich der Sicherheit im Kampf gegen Einbrüche vermehrt auf intelligente sowie vernetzte Systeme gesetzt. 

Welche Vor- und Nachteile bringt die Entwicklung mit sich?

Neben den Verbesserungen in den Bereichen Energienutzung, Wohnqualität sowie Sicherheit wirkt sich Smart Home ebenfalls positiv auf das Freizeiterlebnis aus. Vor allem die Vernetzung von Unterhaltungselektronik weist in diesem Zusammenhang viele Vorteile auf. So können Medien wie Bilder oder Filme auf einem zentralen Server gespeichert und über ein beliebiges Gerät per WLAN abgerufen werden. Ein Kritikpunkt an der neuen Technik existiert hingegen bei der Diskussion um die IT-Sicherheit. Grundsätzlich ist es nicht auszuschließen, dass Kriminelle wie Einbrecher und Hacker sich den technologischen Fortschritt zukünftig zu Nutze machen. Auch in Bezug auf den Datenschutz gibt es nach wie vor viele offene Fragen. Wer einen hohen Wert auf seine Privatsphäre legt, sollte (momentan) eher Abstand vor smarter Haustechnik halten, schließlich funktionieren die Geräte nur dann effektiv, wenn sie auf Nutzerdaten zugreifen können.

Was bringt der Bereich Smart Home für die Zukunft?

Cyberkriminalität - eine ernstzunehmende Gefahr - Bild Pixabay
Cyberkriminalität - eine ernstzunehmende Gefahr - Bild Pixabay

Da sich die Entwicklung im Bereich der intelligenten Haustechnik gerade erst in ihrem Anfangsstadium befindet und die technischen Möglichkeiten noch lange nicht ausgeschöpft sind, lässt sich das Gesamtpotenzial von Smart Home nur sehr schwer abschätzen. Aktuell stehen vor allem die Verbesserung der Bedienung sowie die Steigerung der Sicherheit bei vielen Unternehmen im Vordergrund. Insbesondere die starke Zunahme der Cyberkriminalität stellt hier für die neue Technik eine ernstzunehmende Gefahr dar. In Bezug auf die Bedienung geht der Trend klar weg von der Nutzung von Tablets bzw. Smartphones und hin zu einer Gesten- oder Sprachsteuerung. Auch an der Messgenauigkeit von Sensoren sowie der Entwicklung immer besserer und sicherer Software wird konstant gearbeitet.

Das Fazit

In der Gesamtbetrachtung wird deutlich, dass Smart Home ein gigantisches Potenzial besitzt, welches das Leben der Menschen in Zukunft grundlegend revolutionieren könnte. Bis dahin müssen allerdings noch einige Hürden wie Sicherheitslücken und die Klärung rechtlicher Fragen aus dem Weg geräumt werden. 


Verantwortlich für diesen Artikel sind die Autoren Fritz Meier/Trensco GmbH


Sie interessieren sich für Blockhäuser zum Wohnen, Bauweise und Blockhausbau? 


Kommentare: 0