Garteninspiration: Alles über den Taxus

Dir fehlt die Inspiration, wirklich etwas aus deinem Garten zu machen? Keine Sorge. Du musst das Rad nicht selbst erfinden. Wie wäre es zum Beispiel mit einem hübschen Taxus? In diesem Artikel erfährst du alles Wissenswerte zu dieser besonderen Pflanze. Und hoffentlich können wir dich dazu inspirieren, direkt den Spaten aus der Garage zu holen und einen Taxusstrauch zu pflanzen.

Über den Taxus (Eibe)

Direkt ab der Gärtnerei kaufen - Taxus  - Eibe  - Eibenhecke -  Heckenpflanze Gartenbau Park Gartenanlage Taxushecke Sichtschutz Blockhaus Holzhaus Einfamilienhaus Wohnhaus Haus Architektenhaus Garten Grundstück Eigentümer Gartenarchitekt Düsseldorf
Taxus (Eibe) - Foto Pixabay

Der Taxus ist eine Heckenpflanze, die man vor allen an seinen dunkelgrünen Nadeln erkennt. Schau dich einmal in der Nachbarschaft um und du wirst viele Eiben (so lautet der deutsche Name) finden. Viele Gartenbesitzer mögen diesen Strauch vor allem, weil er so pflegeleicht ist. Er wächst relativ schmal und man muss ihn – je nach Sorte – nur selten schneiden. Die Sorten Taxus Baccata und Taxus Media Hillii wachsen relativ langsam. Der Taxus Media Hicksii hingegen ist eine schnell wachsende Sorte. 

Einen Taxus als Hecke pflanzen (Eibenhecke )

Eiben werden oft als Hecke gepflanzt, weil der Strauch sehr dicht und kompakt wächst. Die Nadeln wachsen sehr dicht nebeneinander und die Äste haben viele Verzweigungen. Es ist unmöglich, durch eine vollgewachsene Taxushecke hindurchzuschauen. Sie bildet daher einen besonders blickdichten Sichtschutz. 

Die richtige Sorte wählen

Beim Kauf eines Taxus ist es wichtig, die richtige Sorte zu wählen. Dabei kommt es vor allem darauf an, zu welchem Zweck du die Pflanze anpflanzt. Möchtest du eine hohe Hecke? Dann solltest du eine schnell wachsende Sorte wie den Taxus Media Hicksii auswählen. Diese Sorte wächst nämlich schneller als viele andere Eibensorten. Wenn du lieber eine niedrige Hecke haben möchtest, dann ist der Media Hicksii keine besonders gute Wahl. Sie macht viel zu viel Arbeit. Für eine niedrige Hecke eigenen sich der Baccata oder der Media Hillii besonders gut. Sie wachsen relativ langsam und du musst sie nicht so oft schneiden.

Für jeden Garten

Eiben passen aufgrund ihrer klassischen Form und ihres zeitlosen Aussehens in jeden Garten. Man findet den Strauch daher oft in großen Park- und Gartenanlagen von Herrenhäusern und Schlössern. Aber auch in kleineren Gärten passt der Taxus hervorragend. Dieser zeitlose Strauch macht auch in einem modernen Garten eine gute Figur.

Wann sollte ich meine Hecke schneiden?

Natürlich möchtest du wissen, wie du deinen Taxus richtig pflegst. Ein wichtiger Teil der Pflege dieser Pflanze ist das Schneiden. Der beste Zeitpunkt zum Schneiden ist im Juni. Wenn du eine schnell wachsende Sorte wie den Media Hicksii hast, kannst du ihn noch einmal im September beischneiden. Regelmäßiges Schneiden hält die Pflanze gesund! Wenn du eine hohe Hecke wachsen lässt, schneide nur die Seiten des Strauchs bei. Die Hecke sieht dann wieder ordentlich aus und kann trotzdem weiterhin in die Höhe wachsen.


Verantwortlich für diesen Artikel ist der Autor HeckenpflanzenTotal .


Sie interessieren sich für Blockhäuser zum Wohnen, Bauweise und Blockhausbau? 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0